Chlaushöck 2014

Sonntag, 07. Dezember 2014

Traditionell und wochentag-unabhängig, denn heuer traf es auf einen Sonntag, lädt der GRS am 7. Dezember zum Chlaushöck und somit schönen Abschluss des Jahres ein. Treffpunkt war das neue Varathans Restaurant & Lounge, im Buchenhof in Sursee. Vielleicht war es der Wochentag oder für viele Gewerbler der 1. Besuch im vor kurzem neu eröffneten „Varathans“, dass die Anmeldedrähte heiss gelaufen sind und wir sage und schreibe 200 Anmeldungen verzeichnen durften.

Ein weiteres schönes Zeichen der Wertschätzung an den Anlass war die fast lückenlose Anwesenheit der bisher gewählten „Menschen Sursee“ seit 2005.

Im Zentrum des Abends stand wie immer die Wahl des aktuellen Mensch Sursee. Novum: gemeinsame Wahl mit der Stadt und der Surseer Woche. Was nicht neu war, war die Geheimhaltung vor der Wahl und viele Anwesende rätselten lange, wer der Empfänger oder die Empfängerin der Auszeichnung 2014 sein wird.

Vereinspräsident Andy Birrer lüftete vor dem Dessert, musikalisch umrahmt von der Band „Bierbrass“ das Geheimnis und bat den Ursprungs-Willisauer und in Oberkirch wohnhafte Gody Marbach sen. zu sich auf die Bühne.

Dr. Ruedi Amrein erzählte kurzweilig und interessant den Werdegang des neuen „Mensch Sursee“. Dieser handelte von Namens-Flexibilität über Feuerwerke bis zu unermüdlichen Einsätzen in Gremien und OKs, meist zu Gunsten der Stadt und somit der Bevölkerung von Sursee und der Allgemeinheit. Gody Marbach selber war über die Nomination sehr überrascht und „musste die Sache zuerst überschlafen“, denn er sei der Meinung gewesen, dass ausgerechnet er unmöglich in die Reihen des bisherigen „Menschen Sursee“ gehöre.

Gody Marbach sen. gehört sehr wohl in diese auserlesene Gruppen Menschen besonderer Verdienste aus Sursee und Umgebung. Und nicht zuletzt auch seine sympathischen Dankesworte machten klar: einmal mehr stand genau der richtige „Mensch“ im Zentrum des Abends und ging überaus verdient mit dem Surseer-Oscar nach Hause.

Ein geschätzter und gemütlicher Abend ging kurz vor Mitternacht zu Ende und Andy Birrer entliess die Stadt- und Surseer-Woche-Vertreter, die Gewerblerinnen und Gewerbler und die anwesenden Gäste hinaus in die kalte Winternacht.

Aber nicht ohne vorherige Dankesworte an die Organisatoren des Abends und an Familie Varathan. Das gemütliche Ambiente - im Restaurant vorhanden, im Nebenraum geschaffen durch fleissige Hände - gekoppelt mit feinem Essen, gutem Wein, lockerer Musik und guten Gesprächen, liessen den Abend zum vollen Erfolg werden.

Die lancierte Spendenaktion - als Dank für die Getränke, welche als Sponsoring von verschiedenen GRS-Firmen übernommen wurden - ergab die stolze Summe von Fr. 2‘316.00. Je zu hälftigen Verwendung für die Stiftung Brändi und das Mariazell in Sursee. Dieser Betrag wird im Namen des GRS gespendet.

Chlaushöck 2014 – einmal mehr ein wunderbarer Abend gewesen!

Jetzt Neumitglied
werden und zum
Wohl des Surseer
Gewerbes beitragen!

Zur Registration